Allgemein



Das Tagesseminar fand im Ringhotel Celler Tor statt und kostete für UTC-Mitglieder 45,00 € inkl. MwSt., für Nicht-Mitglieder 110,00 €.

Worum ging es in diesem Seminar?

PERSÖNLICHKEIT ist ANSICHTSSACHE!

So wurden die Teilnehmer eingeladen:

Stellen Sie sich vor, SIE können auf Anhieb eine „Mimose“ oder den „knallharten“ Kunden erkennen!
Stellen Sie sich weiter vor, Sie können ein wenig hinter die Kulissen des Gegenübers blicken, das „Pokerface“ entschlüsseln.
Würde das nicht viele Situationen des Lebens erleichtern?
Die Geschichte der Psycho-Physiognomik hat sehr alte Wurzeln. Bereits Sokrates und Platon besaßen Kenntnisse über die Psycho-Physiognomik, die Charaktereigenschaften und deren körperliche Erscheinungsformen. Selbst in Goethes Faust heißt es „Nichts ist drinnen, nichts ist draußen, denn was innen ist, das ist auch außen.“

Wir Menschen können instinktiv innerhalb von sieben Sekunden andere Menschen beurteilen und abhängig von unserer Lebenserfahrung, Menschenkenntnis und einem guten „Bauchgefühl“ unser Gegenüber für den ersten Moment gut einschätzen. Bedenken wir, dass alle gemachten Erfahrungen, Krankheiten, Berufe, Wohnorte und die Sprache sowie auch der Kulturkreis Spuren im Körper, der Körperhaltung und natürlich im Gesicht hinterlassen. Die Psycho-Physiognomik ermöglicht es, detailliertere Kenntnisse zu erwerben und so anhand der körperlichen Gestalt, der Ohren und des Gesichtes die Charaktereigenschaften und Fähigkeiten, die dieser Mensch besitzt, zu erkennen und zu fördern.

Inhalt des Tagesworkshops:
Entscheiden Sie aus dem Bauch heraus oder brauchen Sie Zahlen und Fakten?
Wird eine Entscheidung im Gespräch getroffen, oder brauchen Sie vorab Informationen, um eine Sachlage in Ruhe zu überdenken?
Wem ist Qualität ein angemessener Preis wert?
Wer ist ein sachlicher Ratgeber?
Wer ist multitaskingfähig oder bevorzugt die Konzentration auf eine Aufgabe?
Werden Sie durch Selbstbestimmung und Eigenverantwortlichkeit motiviert oder durch Spaß und Freude?
Wie ist Ihre Anpassungsfähigkeit?
Wie gut ist Ihr Selbstbewusstsein?
Wer entwickelt die theoretischen Konzepte und wer setzt sie um?
Ist kaufmännisches Verständnis und Verhandlungsgeschick vorhanden?
Wer ist ein Formulierungskünstler, wer bringt es schnell auf den Punkt?
Wer verfügt über mathematische oder naturwissenschaftliche Begabungen?
Warum ist mir ein Mensch sympathisch/unsympathisch?
Wie kann ich Selbstreflexion, Bedürfnisse, Gewohnheiten annehmen?
Lebe ich meine Schwächen und Stärken?
Bin ich eher angepasst, beeindruckbar oder selbstbestimmt?
Wo liegen meine persönlichen Möglichkeiten?

LESEN SIE mit!